Die neuen Oldtimer 2022 - My Next Classic
12.01.2022 - Alfa Romeo - Audi - BMW - Fiat - Mazda - Mercedes - MG - Oldtimer - Renault - VW

Die neuen Oldtimer 2022

Oldtimer 2022: Für Oldtimer-Liebhaber – oder solche, die es werden wollen – ist es nicht einfach das passende Modell zu finden. Die gute Nachricht: Die Auswahl an Oldtimern steigt 2022 um einige interessante Modelle, die im Jahr 1992 erstzugelassen wurden.

30 Jahre sind eine lange Zeit und nicht jeder erinnert sich an die Auto-Neuheiten des Jahres 1992. Daher haben wir recherchiert und stellen Ihnen einige der neuen Oldtimer 2022 vor.

Auch für das „kleinere“ Budget sind Modelle dabei und bei diesen noch jungen Oldtimern besteht das Potenzial, dass der Wert noch steigt. Somit sind die neuen Oldtimer 2022 interessant für jeden Oldtimer-Käufer – egal, ob Neueinsteiger oder Experten, die ihre Sammlung erweitern möchten.

Alfa Romeo 155

Die viertürige Stufenheck-Limousine folgte dem Alfa 75 nach. Im Gegensatz zum Alfa 75 hat der Alfa 155 Frontantrieb und verfügt über einen quereingebauten Motor. Gebaut wurde der Alfa 155 von 1992 bis 1998. Verbaut wurden meist Twin-Spark-Vierzylinder. Es gibt u.a. zwei Vierzylinder-Versionen mit 129 PS und 144 PS sowie eine Sechszylinder-Variante mit 165 PS.

Der Alfa Romeo 155 war sehr erfolgreich im Tourenwagen-Sport. Dadurch ist er eines der bekanntesten Alfa-Modell der 90er. Ansonsten war der Alfa 155 jedoch in Deutschland weniger beliebt und ist entsprechend selten. In Italien sieht dies besser aus.

Für gut gepflegte Alfa 155 zahlt man laut Classic-Analytics rund 3.400 Euro.

(Bild: Marvinr, CC BY-SA 3.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0>, via Wikimedia Commons)

Dieses Foto zeigt einen Alfa Romeo 155 - eines der Modelle, die 2022 zum Oldtimer werden.

Audi 80 Avant

Dieses Foto zeigt einen Audi 80 Avant, der ab dem Jahr 2022 als Oldtimer gilt.

20 Jahre nach dem ersten Audi 80 kam dieser 1992 erstmals als Kombi-Version auf den Markt. Der laufruhige Motor, der gute Fahrkomfort (Sitze, Fahrwerk, Geräusche) und die sichere Straßenlage sprechen für den Audi 80 Avant. Die vollverzinkte Karosserie bietet zudem einen besonderen Rostschutz. Den Avant gibt es in zwei Kraftstoffvarianten – als Diesel und als Benziner. Die verschiedenen Modelle variieren vom 4-Zylinder- bis zum 8-Zylinder-Motor und von 90 PS bis 315 PS (RS2 – ab Jg. 1994). Im August 1995 endete die Produktion des Audi 80 Avant. Etwas über 177.000 Exemplare waren bis dahin vom Band gelaufen. Für ein gepflegte Exemplar zahlt man laut Classic-Analytics zwischen 3.400 und 4.600 Euro.

BMW M3 E36

Der BMW M3 E36 musste in große Fußstapfen treten. Sein Vorgänger M3 E30 war der erfolgreichste Tourenwagen aller Zeiten. Der M3 E36 war jedoch nicht für den Motorsport entwickelt, sondern sollte eine breitere Zielgruppe ansprechen. Alltagstauglichkeit in Kombination mit Fahrleistungen auf Sportwagen-Niveau, ein modernes Design und hoher Komfort charakterisieren dem M3 E 36. Er war der erste M3 mit Sechszylinder-Motor. Außerdem führte BMW das automatisierte Schaltgetriebe SMG ein. Erstmals kam zudem die variable Nockenwellenverstellung (VANOS) zum Einsatz, die erlaubt, dass sowohl im Teillastbereich als auch unter Volllast maximales Drehmoment zur Verfügung stehen. Der M3 E36 erreichte mit 286 PS 95,7 PS oder 70,4 kW Leistung pro Liter Hubraum. Spätere Modelle haben eine noch höhere Leistung. Dem Coupé folgten 1994 das M3 Cabriolet und die viertürige Limousine.

Ein Plus für Oldtimer-Liebhaber: Die Langlebigkeit des BMW M3 E36. Gut gewartet und gepflegt sind 250.000 km keine Seltenheit. Leider war der BMW M3 E36 aber oft Opfer drastischer Tunings. Wer einen wirklichen Klassiker möchte, sollte daher auf einen unverbastelten Zustand achten. Solche Exemplare sind gesucht. Ihre Preisspanne liegt laut Classic-Analytics zwischen 27.200 und 36.800 Euro.

Dieses Foto zeigt einen BMW M3 E36, der ab dem Jahr 2022 als Oldtimer gilt.

BMW M5 Touring E34

Dieses Foto zeigt einen BMW M5 Touring E34 - eines der Modelle, die ab 2022 als Oldtimer gelten.

Als „Urvater aller BMW M Touring Modelle“ und „Sportwagen der Superlative“ bezeichnet BMW den M5 Touring E34. Hier trifft das BMW-Motto „Freude am Fahren“ ins Schwarze. Die Fahrleistung eines Sportwagens wurde mit Platz für Familie und Gepäck kombiniert. Der verbaute Reihensechszylinder war die letzte Ausbaustufe des legendären Rennmotors aus dem BMW M1. 5,9 Sek. benötigte Touring um von 0 auf 100 km/h zu kommen. Bei 250 km/h wurde er elektronisch abgeregelt, aber viele Besitzer wussten, wie man ihn übersteuert. Eine Neuheit war das 6-Gang-Getriebe, dessen neuer sechster Gang als zusätzlicher Fahrgang ausgelegt war.

Da keine eigene Fertigungslinie für den Touring existierte, wurden die Fahrzeuge direkt und zu einem Großteil in Handarbeit bei der BMW M GmbH in Garching bei München montiert. Nur 891 Exemplare wurden ausgeliefert und machen den BMW M5 Touring E34 heute zu einem begehrten Klassiker. Laut Classic-Analytics muss man für ein gepflegtes Exemplar zwischen 29.800 und 40.300 Euro investieren. Die Ersatzteilpreise sind zudem hoch.

(Bild: nakhon100, CC BY 2.0 <https://creativecommons.org/licenses/by/2.0>, via Wikimedia Commons)

Fiat Cinquecento

Praktisch und preiswert, problemlos fanden vier Erwachsene Platz: Der Fiat Cinquecento war ein kleines Raumwunder und ein cleverer Cityflitzer. 3,23 Meter kurz, 1,49 Meter breit und 2,20 Meter Radstand. 170 Liter, bei umgeklappter Rücksitzbank bis zu 810 Liter, fasste der Kofferraum.

Im Gegensatz zu seinem Vorgänger, dem Fiat 126, hat der Cinquecento einen Front- statt Heckmotor. Die Einstiegsversion Fiat Cinquecento 0.7 leistet 32 PS, der 0.9er 41 PS. Das Sportmodell, der Fiat Cinquecento 1.1, bekannt als Cinquecento Sporting, erreichte mit härteren Dämpfern, einer Tieferlegung, Sportsitzen und roten Gurten mit 55 PS eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 170 km/h – ein richtiger kleiner Flitzer!

Unser Fazit: Mehr als eine Million Fiat Cinquecento wurden hergestellt. Keine Rarität, dafür ein charmanter Kleinstwagen.

(Bild: Vauxford, CC BY-SA 4.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0>, via Wikimedia Commons)

Dieses Foto zeigt einen Fiat Cinquecento - eines der Modelle, die ab 2022 als Oldtimer gelten.

Mazda Xedos 6

Dieses Foto zeigt einen MAzda Xedos 6 - eines der Modelle, die ab 2022 als Oldtimer gelten.

Der Mazda Xedos 6 wurde von 1992 bis 1999 vom japanischen Herstellers Mazda hergestellt. Ziel war eine Positionierung in der Premium-Mittelklasse, neben Modellen wie dem Audi A4, dem 3er BMW und der Mercedes C-Klasse. Leider jedoch scheiterte Mazda mit diesem Ziel – trotz elegantem Design, zuverlässiger Technik und sorgfältiger Verarbeitung mit rostresistenten Blechen. Empfehlenswert ist ein Exemplar mit V6, welche in gepflegtem Zustand bereits für um die 3.500 Euro zu kaufen sind.

(Bild: Rudolf Stricker, CC BY-SA 3.0 <http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/>, via Wikimedia Commons)

Mercedes 500 SEC und 600 SEC (C140)

Die Baureihe C 140 ist die Coupé-Version der 140er-Limousine von Mercedes-Benz, die zunächst in zwei Varianten angeboten wurde: Als 500 SEC mit einem V8-Motor (235 kW) und als 600 SEC mit einem V12-Aggregat (290 kW). Massig Drehmomente und exzellente Fahrleistungen zeichnen die Coupés aus. Das Angebot ist nicht groß – gerade einmal 26.000 Exemplare wurden produziert. Gut erhaltene 500 SEC liegen lt. Classic Analytics zwischen 13.200 und 17.800 Euro. Für einen 600 SEC sollte man zwischen 16.200 bis 21.900 Euro rechnen. Auch sollten bei diesem Oldtimer 2022 Reparatur- und Wartungskosten nicht außer Acht gelassen werden.

(Bild: The original uploader was Cete at German Wikipedia., CC BY-SA 3.0 <http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/>, via Wikimedia Common=s

Dieses Foto zeigt ein Mercedes-Benz Coupé der BAureihe 140 - eines der Modelle, die ab 2022 als Oldtimer gelten.

MG RV8

Dieses Foto zeigt einen MG RV8 - eines der Modelle, die ab 2022 als Oldtimer gelten.

Der MG RV8 ist eine Neuauflage des legendären MGB GT V8 aus den 70er-Jahren. Im Gegensatz zu seinem historischen Vorbild war der MG RV8 als Roadster konzipiert. Die britische Rover-Gruppe baute nur 2.000 Fahrzeuge des Achtzylinders mit 3,9 Liter Hubraum und einer Leistung von 190 PS. Mit nur 1.280 Kilogramm gelang der Roadster in 5,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreichte bis zu 230 km/h. Das Interieur ist mit viel Holz und Leder luxuriös. Gepflegte Exemplare liegen zwischen 23.800 und 32.200 Euro.

(Bild: dave_7, CC BY 2.0 <https://creativecommons.org/licenses/by/2.0>, via Wikimedia Commons)

Renault Safrane

Der Renault Safrane gilt als eines der besten von Renault in den 90er-Jahren gebauten Fahrzeuge. Der Safrane kam im Mai 1992 auf den Markt und löste damit nach acht Jahren den Renault 25 (R25) ab. Es gab verschiedene Motor-Modelle von einem sehr kraftstoffsparenden 2,1-Liter-Diesel bis hin zu einem turboaufgeladenen 3,0-Liter-V6. Obwohl die meisten Fahrzeuge sehr gut ausgestattet waren, gelang dem Safrane der Durchbruch in der oberen Mittelklasse nicht. Im Dezember 2000 wurde die Produktion des Safrane aufgrund der niedrigen Verkaufszahlen eingestellt.

(Bild: Rudolf Stricker, CC BY-SA 3.0 <http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/>, via Wikimedia Commons)

Dieses Foto zeigt einen Renault Safrane .- eines der Modelle, die ab 2022 als Oldtimer gelten.

VW Vento

Dieses Foto zeigt einen VW Vento - eines der Modelle, die ab 2022 als Oldtimer gelten.

Der VW Vento kam 1992 als Nachfolger des Jetta II, der sich in Europa nie gegen den VW Golf behaupten konnte, auf den Markt. Außerhalb Europas lief der Vento unter der ursprünglichen Bezeichnung Jetta weiter.

VW erhoffte sich mit dem Vento einen Imagewechsel und eine höhere Popularität. Die viertürige Stufenhecklimousine basiert optisch und technisch auf dem Golf III. Von diesem unterscheidet sie sich durch einen modifizierten Kühlergrill, eckige Frontscheinwerfer und weiße Blinkergläser vorne sowie ein verändertes Armaturenbrett. Zudem wurde die Karosserie um 36 Zentimeter verlängert, so dass der Vento durch ein beinahe konkurrenzloses Ladevolumen von 550 Litern besticht. Ein gepflegtes Modell findet man bereits ab 2.000 Euro.

(Bild: Rudolf Stricker, CC BY-SA 3.0 <http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/>, via Wikimedia Commons)

Oldtimer 2022: FAZIT

Oldtimer-Fans steht mit diesen neuen Klassikern eine breite Auswahl an Modellen zur Verfügung – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Wir sind gespannt, welche dieser Modelle sich in den nächsten Jahren als Klassiker durchsetzen werden. Was ist Ihr persönlicher Favorit als neuer Oldtimer 2022? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Parkplatz

Sie haben bisher keine Gebote hinterlegt.

Zu den Auktionen

Sie haben bisher keine Favoriten gewählt, oder Ihre favorisierten Auktionen sind abgelaufen.

Zu den Auktionen

Laufende Auktionen

Kein Angebot gefunden?

Sie haben nicht das Richtige gefunden oder waren zu spät?
Die nächste Chance kommt bestimmt.